Marcel Belka - Saison 2015  
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  N e w s


  Sonnenschein und 25 Grad am Nürburgring - das erlebt man nicht alle Tage in der Eifel. Und auch mit dem Rennverlauf konnte man absolut zufrieden sein. Am Freitag im freien Training hieß es für Marcel erst einmal wieder eingewöhnen auf den Aston Martin V8 Vantage GT4. Diesen Fahrzeugtyp kennt er bereits aus vergangenen Jahren, als er damit unter anderem 2012 die GT4 Klasse gewinnen konnte. Allerdings gibt es enorme Unterschiede in der Abstimmung des Fahrwerks und der Reifen, sodass sich jedes Fahrzeug anders fährt. Samstagfrüh konnte das Qualifying auf Platz 3 beendet werden. Um 12.00 Uhr begann das Rennen mit Marcel als Startfahrer. Bereits in der ersten Runde konnte er an einem weiteren Aston Martin vorbei ziehen und das zu dem Zeitpunkt führende Team musste aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung im Qualifying zu einer Stop and go Strafe in die Box. Somit konnte Marcel die Führung übernehmen. Nach gut der Hälfte seines Turns tauchte der Mathol Aston Martin allerdings wieder in seinem Rückspiegel auf und übernahm die Führung. Marcel: "Ich hatte keine Chance dagegen zuhalten. Der Mathol Aston Martin hat andere Reifen und ein anderes Fahrwerk und hat dadurch höhere Kurvengeschwindigkeiten. Auch beim Rausbeschleunigen fuhr er mir ohne Probleme davon." Viele Unfälle führten teilweise zu mehreren Doppelgelbphasen in einer Runde. Nach knapp 1,5 Stunden Fahrtzeit übergab Marcel den Aston Martin auf Platz 2 liegend, an seinen Teamkollegen Axel Jahn. Dieser fuhr seinen Stint ohne Fehler durch und konnte den Vorsprung zum 3. platzierten BMW M3 GT4 halten. Als Schlussfahrer übernahm Stefan Müller das Lenkrad. Auch er machte einen super Job und konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen. Am Ende ein verdienter 2. Platz. Marcel: ,,Das Auto war gut vorbereitet und lief ohne Probleme. Auch sonst haben wir uns sehr wohl gefühlt. Herzlichen Dank an rent2drive und das gesamte Team."



 Sonntag - August - 23.08.2015 - 20:21:10 Uhr
Allgemeines

Sonnenschein und 25 Grad am Nürburgring - das erlebt man nicht alle Tage in der Eifel. Und auch mit dem Rennverlauf konnte man absolut zufrieden sein. Am Freitag im freien Training hieß es für Marcel erst einmal wieder eingewöhnen auf den Aston Martin V8 Vantage GT4. Diesen Fahrzeugtyp kennt er bereits aus vergangenen Jahren, als er damit unter anderem 2012 die GT4 Klasse gewinnen konnte. Allerdings gibt es enorme Unterschiede in der Abstimmung des Fahrwerks und der Reifen, sodass sich jedes Fahrzeug anders fährt. Samstagfrüh konnte das Qualifying auf Platz 3 beendet werden. Um 12.00 Uhr begann das Rennen mit Marcel als Startfahrer. Bereits in der ersten Runde konnte er an einem weiteren Aston Martin vorbei ziehen und das zu dem Zeitpunkt führende Team musste aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung im Qualifying zu einer Stop and go Strafe in die Box. Somit konnte Marcel die Führung übernehmen. Nach gut der Hälfte seines Turns tauchte der Mathol Aston Martin allerdings wieder in seinem Rückspiegel auf und übernahm die Führung. Marcel: "Ich hatte keine Chance dagegen zuhalten. Der Mathol Aston Martin hat andere Reifen und ein anderes Fahrwerk und hat dadurch höhere Kurvengeschwindigkeiten. Auch beim Rausbeschleunigen fuhr er mir ohne Probleme davon." Viele Unfälle führten teilweise zu mehreren Doppelgelbphasen in einer Runde. Nach knapp 1,5 Stunden Fahrtzeit übergab Marcel den Aston Martin auf Platz 2 liegend, an seinen Teamkollegen Axel Jahn. Dieser fuhr seinen Stint ohne Fehler durch und konnte den Vorsprung zum 3. platzierten BMW M3 GT4 halten. Als Schlussfahrer übernahm Stefan Müller das Lenkrad. Auch er machte einen super Job und konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen. Am Ende ein verdienter 2. Platz. Marcel: ,,Das Auto war gut vorbereitet und lief ohne Probleme. Auch sonst haben wir uns sehr wohl gefühlt. Herzlichen Dank an rent2drive und das gesamte Team."






Hits: 2631

» Druckversion zeigen
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 

  Login