Marcel Belka - Saison 2015  
 
   
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  N e w s


  Das war ein schöner Abschluss der Langstrecken Meisterschaft am Nürburgring der Saison 2011. Da Marcel beim letzten Lauf am 30.10.2011 verhindert war, war dies sein Abschlussrennen. Eine super Teamleistung auf dem neuen Aston Martin V8 Vantage 4,7 Liter. Es war ein turbolentes Rennen mit vielen Unfällen und einem Rennabbruch, in dem die Fahrer kühlen Kopf bewahrten und somit das beste Rennergebniss in 2011 erziehlten. Glückwunsch!!! Jetzt geht es nochmal am 05. + 06.11.2011 nach Oschersleben zum Testen, wo einige Einstellarbeiten am Aston Martin durchgeführt werden und der neu angeschaffte Porsche 997 GT4 erstmals getestet wird.

Schneller war in diesem Jahr noch keiner auf dem Porsche 997 Cup. Marcel startete von Gesamtplatz 33 und fuhr permanent Rundenzeiten von unter 9 Minuten. Nach 8 Runden übergab er den Porsche an Teamkollege Jochen Hudelmaier auf Gesamtplatz 17 und Platz 3 in der Cup 2 Klasse liegend. Sensationell!!! Auch Jochen Hudelmaier und Kim Hauschild fuhren gute Rundenzeiten und so konnte das erste erfreuliche Ergebniss (Gesamtrang 20 von 174 Startern und 3. in der Cup2 Klasse) dieser Saison eingefahren werden. Bei schönstem Wetter in der Eifel und ohne Komplikationen - das hat richtig Spass gemacht. Mehr war nicht drin, da die beiden ersten der Klasse auf dem aktuellen Porsche und Marcel und seine Temkollegen auf einem älteren 2007er Modell unterwegs waren. Wer mal eine Runde mit Marcel mitfahren möchte, braucht nur unter dem Foto auf den Link klicken - Viel Spass. Wir freuen uns aufs nächste Rennen am 15.10.2011 am Nürburgring.....

Im Regenchaos am Nürburgring fuhr Marcel auf dem leistungsmäßig unterlegenden 2007er Porsche 997 Cup teilweise schnellere Rundenzeiten als die aktuellen Porsche von Manthey und Co in der Cup2 Klasse. Und das in seinem ersten Rennen auf dem Porsche !!! Marcel ist den Cup Porsche vorher nur 4 Runden im Training gefahren. Einfach unglaublich !!! Von Startplatz 53 fuhr er den Porsche unter schwierigsten Wetterbedingungen und über 2 Stunden Fahrtzeit bis auf Gesamtplatz 19 vor (Platz 3 in der Klasse Cup2). Teamkollege Kim Hauschild übernahm das Fahrzeug und musste leider mit einem Reifenschaden 3 Runden später an die Box. Das Wetter wurde besser, die Strecke war größtenteils trocken und so wurde auf Slicks umgerüstet. Nach der Eiskurve passierte es. Kim verlor das Auto auf einem noch feuchten Teilstück und schlug in die Leitplanke ein. Fahrer o.k. , der Porsche nur leicht beschädigt, aber durch einen defekten Kühler war das Rennen somit zu Ende. Schade, aber das schmälert die Leistung von Marcel in keinster Weise. Mit welchem Fahrzeug er im nächsten Lauf (24.09.2011) fährt, steht noch nicht fest. Eventuell ist schon der neue Aston Martin V8 Vantage da. Egal, Marcel ist auf beiden Autos sauschnell unterwegs.

Schrecksekunde für das gesamte Team und Rennabbruch nach ca. 1,5 Stunden. Marcel war der Startfahrer beim 6. Lauf zur VLN und machte einen super Job. Er kam mit einer Zeit von 9.32 min. bei seinem ersten Einsatz auf dem Aston Martin bereits fast an die Bestzeit ( 9.28 min) von Teamkollege Karl Pflanz aus 2011 heran, der Diese unter wesentlich besseren Wetterbedingungen gefahren ist. Zusätzlich zu nur 13 Grad Aussentemperatur und teilweise Nieselregen, kamen noch Schwierigkeiten mit dem Getriebe dazu. Marcel: ,,Bis zu 8 mal pro Runde hat es mir die Gänge rausgehauen. So musste ich hart erkämpfte Plätze wieder abgeben. Das passierte immer in den Kurven, sodass mir der Schwung auf den Geraden gefehlt hat und die Konkurenz wieder an mir vorbei zog. Ich dachte mir, die müssen denken ich kann kein Auto fahren. Das war sehr nervig. Da war von den Zeiten noch wesentlich mehr drin." Marcel übergab planmässig nach 8 Runden an Teamkollege Karl Pflanz. Nach kurzer Zeit brach die Rennleitung das Rennen aufgrund eines schweren Unfalls ab. Als Karl nach ca. 10 Minuten nicht wieder auf Start/Ziel vorbeikam und er sich auch über Funk nicht gemeldet hat, ahnten wir, dass er in den Unfall verwickelt ist. Nach einigen Minuten dann die Gewissheit. Karl Pflanz wurde beim Überholen eines BMW bei ca. 270 km/h von diesem am Heck getroffen, als er fast schon vorbei war, weil der nach innen zog. Beiden schleuderten in die Leitplanke und überschlugen sich. Gott sei Dank erlitten beide keine größeren Verletzungen.

Die Frage , mit welchem Fahrzeug ( Aston Martin oder Porsche ) der Rest der Saison gefahren wird, erübrigt sich somit.Marcel konnte im Freitagstraining (29.07.2011) zum 6. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring beide Fahrzeuge testen. Sein Fazit: Der Aston Martin lässt sich wesentlich entspannter fahren als der Porsche. Außerdem kennt er den V8 Vantage schon aus dem letzten Jahr, als er noch für Gentle Swiss Racing gefahren ist. Der Porsche ist an der Vorderachse wesentlich nervöser, was natürlich am Antriebskonzept liegt. Der Aston Martin hat durch den Frontmotor mehr Gewicht auf der Vorderachse und liegt dadurch bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger auf der Straße als der Porsche, der den Motor ja bekanntlich im Heck hat und somit vorn sehr leicht ist. Marcel:,,Beides sind super Rennwagen. Ich fahre den, für den sich das Team entscheidet. Beide machen richtig Spaß." Im 6. VLN Lauf wird der Aston Martin V8 Vantage eingesetzt. der Porsche wahrscheinlich ab dem 7. Lauf für den Rest der Saison.



Kein Start beim 24h Rennen von Spa Francochamps am 30.06.2011. Es wurden leider keine Sponsoren für den ca. 20.000,- Euro teuren Start gefunden. Dafür fährt Marcel den 6. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf einem Aston Martin V8 Vantage in der Klasse SP10. Ausserdem stehen im Freitagstraining Tests auf dem Porsche 997 Cup an. Mal schauen auf welchem Fahrzeug Marcel den Rest der Saison bestreitet.Es fing recht vielversprechend an. Marcel fuhr die schnellsten Zeiten im Qualifying. Leider war Teamkollege Kim Hauschild zu schnell in der Boxengasse und somit wurden zur Strafe die beiden schnellsten Zeiten wieder aberkannt. Dann kam die Entscheidung, das Teamkollege Bernd Albrecht aus gesundheitlichen Gründen nicht starten kann. Schon im Training musste er sich während der Fahrt mehrfach übergeben. Somit mussten die 3 Stammfahrer die gesamte Distanz unter sich aufteilen. Kein Problem für Marcel, der konditionell topfit ist. Marcel fuhr den Start und konnte sofort einige Plätze gutmachen, als er in Runde 3 wegen einer defekten Leitung zur Servopumpe in die Box musste. Die Reparatur dauerte 2 Runden, der Seat wurde vollgetankt und Marcel fuhr direkt nochmal für einen kompletten Stint ( 8 Runden ) raus. Danach lief das Auto wie ein Uhrwerk und man konnte sich von Platz 185 (!) Stunde für Stunde wieder in der Bereich um Platz 65 vorfahren! Super Leistung der Jungs. Aber dann kam es ganz Dicke. Der Frontsplitter lößte sich und Teamkollege Jean-Marie Rathje musste in die Box, dadurch wurde die harterkämpfte Platzierung nach ca. 19 Stunden wieder zunichte gemacht. Aber es kam noch schlimmer... Nach ca. 19Std. 45Min. verlor Jean- Marie den Seat im Streckenabschnitt Flugplatz und schlug in die Leitplanke ein. Seat schrott , Fahrer gesund, Rennen aus.

Leider wieder kein reibungsloser Ablauf beim 5. Rennen der Saison. Zuerst kam die Nachricht, dass Teamkollege Jean-Marie Rathje aufgrund einer schweren Erkältung nicht am Rennen teilnehmen kann, danach waren die Ereignisse auch nicht besser. Marcel musste in Runde 3 in die Box, da starke Vibrationen an der Vorderachse ein Weiterfahren unmöglich machten. Mit einem neuen Satz Reifen ging es wesentlich besser, doch wenige Runden später machten Zündaussetzer wieder alles zu Nichte. In Runde 11, mittlerweile fuhr Kim Hausschild auf dem Seat, musste die Box ein weiteres mal unplanmässig angefahren werden. Diagnose: Zündspule defekt. 2 Runden Rückstand, somit waren alle Siegchancen dahin. Am Ende Platz 9 von 15 gestarteten Rennwagen in der Klasse SP3T. Eine erfolgreiche Saison sieht anders aus. In 5 Läufen 4 mal technische Defekte. Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf dem Saisonhöhepunkt, dem 24 Stunden Rennen am Nürburgring am 25./26.06.2011. Ob der Seat wohl die gesamte Distanz hält???Das wars dann wohl mit der Meisterschaft. 3. Ausfall im 4. Rennen! Unfall durch Startfahrer Jean-Marie Rathje bereits in Runde 4. Er konnte noch weiterfahren , musste aber eine Runde später aufgrung von Hitzeproblemen in die Box. Diagnose: Kühler beschädigt. Die Mechaniker konnten den Schaden halbwegs richten, wobei die Temparatur noch etwas zu hoch war. Doch kurz darauf brach die Lenkung im Abschnitt Hatzenbach und somit war das Rennen zu Ende. Schade, denn Jean-Marie war mit 9:12 min. superschnell unterwegs - jedenfalls bis zum Unfall...... Marcel kam somit gar nicht zum Fahren, ebenso wie Teamkollege Kim Hauschild. Der nächste Lauf ist am 11.06.2011. Es ist der 5. und somit letzte Lauf vor dem 24 Stunden Rennen am 23.06. - 26.06.2011. Hoffentlich bleibt alles heil, da die Zeit bis dahin doch recht knapp bemessen ist. Drei Tage war Marcel bei den Porsche days in Spa Francochamps (Belgien) zum Testen. Marcel:,,Die Strecke in Spa ist absolute Spitze.Die Eau Rouge ist fast so heftig wie die Fuchsröhre auf der Nürburgring-Nordschleife. Auch die Höhenunterschiede der gesamten Strecke sind vergleichbar." Marcel fuhr auf einem Serien Porsche Cayman Sport S mit Straßenreifen und verblies damit so einige stärkere Porsche 911 GT3, was im sichtlich Spass gemacht hat!!! Vielleicht klappt es ja mit den Sponsoren und Marcel kann das Angebot vom Schweizer Team Gentle Swiss Racing annehmen und die 24 Stunden von Spa Francorchamps Ende Juli auf einem Maserati Gran Tourismo GT4 bestreiten. Die nötigen Streckenkenntnisse hat er jetzt......, fehlt nur noch das Kleingeld.....
 Donnerstag - November - 03.11.2011 - 21:41:01 Uhr
Allgemeines

Bestes Ergebnis der Saison in 2011!!!
Das war ein schöner Abschluss der Langstrecken Meisterschaft am Nürburgring der Saison 2011. Da Marcel beim letzten Lauf am 30.10.2011 verhindert war, war dies sein Abschlussrennen. Eine super Teamleistung auf dem neuen Aston Martin V8 Vantage 4,7 Liter. Es war ein turbolentes Rennen mit vielen Unfällen und einem Rennabbruch, in dem die Fahrer kühlen Kopf bewahrten und somit das beste Rennergebniss in 2011 erziehlten. Glückwunsch!!! Jetzt geht es nochmal am 05. + 06.11.2011 nach Oschersleben zum Testen, wo einige Einstellarbeiten am Aston Martin durchgeführt werden und der neu angeschaffte Porsche 997 GT4 erstmals getestet wird.




Hits: 2134
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - September - 25.09.2011 - 11:45:00 Uhr
Allgemeines

Schneller war in diesem Jahr noch keiner auf dem Porsche 997 Cup. Marcel startete von Gesamtplatz 33 und fuhr permanent Rundenzeiten von unter 9 Minuten. Nach 8 Runden übergab er den Porsche an Teamkollege Jochen Hudelmaier auf Gesamtplatz 17 und Platz 3 in der Cup 2 Klasse liegend. Sensationell!!! Auch Jochen Hudelmaier und Kim Hauschild fuhren gute Rundenzeiten und so konnte das erste erfreuliche Ergebniss (Gesamtrang 20 von 174 Startern und 3. in der Cup2 Klasse) dieser Saison eingefahren werden. Bei schönstem Wetter in der Eifel und ohne Komplikationen - das hat richtig Spass gemacht. Mehr war nicht drin, da die beiden ersten der Klasse auf dem aktuellen Porsche und Marcel und seine Temkollegen auf einem älteren 2007er Modell unterwegs waren. Wer mal eine Runde mit Marcel mitfahren möchte, braucht nur unter dem Foto auf den Link klicken - Viel Spass. Wir freuen uns aufs nächste Rennen am 15.10.2011 am Nürburgring.....



Link: Live dabei in Marcels 1. Runde im 8. VLN Lauf

Hits: 2276
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Donnerstag - September - 01.09.2011 - 23:03:57 Uhr
Allgemeines
Spitzenleistung von Marcel im Regenchaos beim 7. VLN Lauf (27.08.2011)
Im Regenchaos am Nürburgring fuhr Marcel auf dem leistungsmäßig unterlegenden 2007er Porsche 997 Cup teilweise schnellere Rundenzeiten als die aktuellen Porsche von Manthey und Co in der Cup2 Klasse. Und das in seinem ersten Rennen auf dem Porsche !!! Marcel ist den Cup Porsche vorher nur 4 Runden im Training gefahren. Einfach unglaublich !!! Von Startplatz 53 fuhr er den Porsche unter schwierigsten Wetterbedingungen und über 2 Stunden Fahrtzeit bis auf Gesamtplatz 19 vor (Platz 3 in der Klasse Cup2). Teamkollege Kim Hauschild übernahm das Fahrzeug und musste leider mit einem Reifenschaden 3 Runden später an die Box. Das Wetter wurde besser, die Strecke war größtenteils trocken und so wurde auf Slicks umgerüstet. Nach der Eiskurve passierte es. Kim verlor das Auto auf einem noch feuchten Teilstück und schlug in die Leitplanke ein. Fahrer o.k. , der Porsche nur leicht beschädigt, aber durch einen defekten Kühler war das Rennen somit zu Ende. Schade, aber das schmälert die Leistung von Marcel in keinster Weise. Mit welchem Fahrzeug er im nächsten Lauf (24.09.2011) fährt, steht noch nicht fest. Eventuell ist schon der neue Aston Martin V8 Vantage da. Egal, Marcel ist auf beiden Autos sauschnell unterwegs.




Hits: 2191
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - Juli - 31.07.2011 - 20:09:08 Uhr
Allgemeines
Schwerer Unfall beim 6. Lauf zur VLN ( 30.07.2011)
Schrecksekunde für das gesamte Team und Rennabbruch nach ca. 1,5 Stunden. Marcel war der Startfahrer beim 6. Lauf zur VLN und machte einen super Job. Er kam mit einer Zeit von 9.32 min. bei seinem ersten Einsatz auf dem Aston Martin bereits fast an die Bestzeit ( 9.28 min) von Teamkollege Karl Pflanz aus 2011 heran, der Diese unter wesentlich besseren Wetterbedingungen gefahren ist. Zusätzlich zu nur 13 Grad Aussentemperatur und teilweise Nieselregen, kamen noch Schwierigkeiten mit dem Getriebe dazu. Marcel: ,,Bis zu 8 mal pro Runde hat es mir die Gänge rausgehauen. So musste ich hart erkämpfte Plätze wieder abgeben. Das passierte immer in den Kurven, sodass mir der Schwung auf den Geraden gefehlt hat und die Konkurenz wieder an mir vorbei zog. Ich dachte mir, die müssen denken ich kann kein Auto fahren. Das war sehr nervig. Da war von den Zeiten noch wesentlich mehr drin." Marcel übergab planmässig nach 8 Runden an Teamkollege Karl Pflanz. Nach kurzer Zeit brach die Rennleitung das Rennen aufgrund eines schweren Unfalls ab. Als Karl nach ca. 10 Minuten nicht wieder auf Start/Ziel vorbeikam und er sich auch über Funk nicht gemeldet hat, ahnten wir, dass er in den Unfall verwickelt ist. Nach einigen Minuten dann die Gewissheit. Karl Pflanz wurde beim Überholen eines BMW bei ca. 270 km/h von diesem am Heck getroffen, als er fast schon vorbei war, weil der nach innen zog. Beiden schleuderten in die Leitplanke und überschlugen sich. Gott sei Dank erlitten beide keine größeren Verletzungen.

Die Frage , mit welchem Fahrzeug ( Aston Martin oder Porsche ) der Rest der Saison gefahren wird, erübrigt sich somit.



Hits: 2228
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - Juli - 31.07.2011 - 19:29:20 Uhr
Allgemeines
Erfolgreiches Training auf Aston Martin und Porsche
Marcel konnte im Freitagstraining (29.07.2011) zum 6. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring beide Fahrzeuge testen. Sein Fazit: Der Aston Martin lässt sich wesentlich entspannter fahren als der Porsche. Außerdem kennt er den V8 Vantage schon aus dem letzten Jahr, als er noch für Gentle Swiss Racing gefahren ist. Der Porsche ist an der Vorderachse wesentlich nervöser, was natürlich am Antriebskonzept liegt. Der Aston Martin hat durch den Frontmotor mehr Gewicht auf der Vorderachse und liegt dadurch bei hohen Geschwindigkeiten ruhiger auf der Straße als der Porsche, der den Motor ja bekanntlich im Heck hat und somit vorn sehr leicht ist. Marcel:,,Beides sind super Rennwagen. Ich fahre den, für den sich das Team entscheidet. Beide machen richtig Spaß." Im 6. VLN Lauf wird der Aston Martin V8 Vantage eingesetzt. der Porsche wahrscheinlich ab dem 7. Lauf für den Rest der Saison.






Hits: 2197
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - Juli - 24.07.2011 - 12:49:02 Uhr
Allgemeines
Marcel startet nicht beim 24 Stunden Rennen in Spa
Sponsoranfragen blieben erfolglos
Kein Start beim 24h Rennen von Spa Francochamps am 30.06.2011. Es wurden leider keine Sponsoren für den ca. 20.000,- Euro teuren Start gefunden. Dafür fährt Marcel den 6. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring auf einem Aston Martin V8 Vantage in der Klasse SP10. Ausserdem stehen im Freitagstraining Tests auf dem Porsche 997 Cup an. Mal schauen auf welchem Fahrzeug Marcel den Rest der Saison bestreitet.


Hits: 1751
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Sonntag - Juli - 24.07.2011 - 12:25:06 Uhr
Allgemeines
24 Stunden Rennen (23.06. - 26.06.11): Ausfall nach 20 Stunden.
Es fing recht vielversprechend an. Marcel fuhr die schnellsten Zeiten im Qualifying. Leider war Teamkollege Kim Hauschild zu schnell in der Boxengasse und somit wurden zur Strafe die beiden schnellsten Zeiten wieder aberkannt. Dann kam die Entscheidung, das Teamkollege Bernd Albrecht aus gesundheitlichen Gründen nicht starten kann. Schon im Training musste er sich während der Fahrt mehrfach übergeben. Somit mussten die 3 Stammfahrer die gesamte Distanz unter sich aufteilen. Kein Problem für Marcel, der konditionell topfit ist. Marcel fuhr den Start und konnte sofort einige Plätze gutmachen, als er in Runde 3 wegen einer defekten Leitung zur Servopumpe in die Box musste. Die Reparatur dauerte 2 Runden, der Seat wurde vollgetankt und Marcel fuhr direkt nochmal für einen kompletten Stint ( 8 Runden ) raus. Danach lief das Auto wie ein Uhrwerk und man konnte sich von Platz 185 (!) Stunde für Stunde wieder in der Bereich um Platz 65 vorfahren! Super Leistung der Jungs. Aber dann kam es ganz Dicke. Der Frontsplitter lößte sich und Teamkollege Jean-Marie Rathje musste in die Box, dadurch wurde die harterkämpfte Platzierung nach ca. 19 Stunden wieder zunichte gemacht. Aber es kam noch schlimmer... Nach ca. 19Std. 45Min. verlor Jean- Marie den Seat im Streckenabschnitt Flugplatz und schlug in die Leitplanke ein. Seat schrott , Fahrer gesund, Rennen aus.




Hits: 2168
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Donnerstag - Juni - 23.06.2011 - 16:30:34 Uhr
Allgemeines
Technische Schwierigkeiten in Lauf 5 der Langstreckenmeisterschaft ( 11.06.2011)
Leider wieder kein reibungsloser Ablauf beim 5. Rennen der Saison. Zuerst kam die Nachricht, dass Teamkollege Jean-Marie Rathje aufgrund einer schweren Erkältung nicht am Rennen teilnehmen kann, danach waren die Ereignisse auch nicht besser. Marcel musste in Runde 3 in die Box, da starke Vibrationen an der Vorderachse ein Weiterfahren unmöglich machten. Mit einem neuen Satz Reifen ging es wesentlich besser, doch wenige Runden später machten Zündaussetzer wieder alles zu Nichte. In Runde 11, mittlerweile fuhr Kim Hausschild auf dem Seat, musste die Box ein weiteres mal unplanmässig angefahren werden. Diagnose: Zündspule defekt. 2 Runden Rückstand, somit waren alle Siegchancen dahin. Am Ende Platz 9 von 15 gestarteten Rennwagen in der Klasse SP3T. Eine erfolgreiche Saison sieht anders aus. In 5 Läufen 4 mal technische Defekte. Alle Hoffnungen ruhen jetzt auf dem Saisonhöhepunkt, dem 24 Stunden Rennen am Nürburgring am 25./26.06.2011. Ob der Seat wohl die gesamte Distanz hält???


Hits: 2057
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Mittwoch - Juni - 08.06.2011 - 23:15:39 Uhr
Allgemeines
Unfall im 4. VLN Lauf ( 28.05.2010)
Jean -Marie Rathje kollidiert in Runde 4 mit einem Golf
Das wars dann wohl mit der Meisterschaft. 3. Ausfall im 4. Rennen! Unfall durch Startfahrer Jean-Marie Rathje bereits in Runde 4. Er konnte noch weiterfahren , musste aber eine Runde später aufgrung von Hitzeproblemen in die Box. Diagnose: Kühler beschädigt. Die Mechaniker konnten den Schaden halbwegs richten, wobei die Temparatur noch etwas zu hoch war. Doch kurz darauf brach die Lenkung im Abschnitt Hatzenbach und somit war das Rennen zu Ende. Schade, denn Jean-Marie war mit 9:12 min. superschnell unterwegs - jedenfalls bis zum Unfall...... Marcel kam somit gar nicht zum Fahren, ebenso wie Teamkollege Kim Hauschild. Der nächste Lauf ist am 11.06.2011. Es ist der 5. und somit letzte Lauf vor dem 24 Stunden Rennen am 23.06. - 26.06.2011. Hoffentlich bleibt alles heil, da die Zeit bis dahin doch recht knapp bemessen ist.


Hits: 2117
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


 Montag - Mai - 23.05.2011 - 20:36:59 Uhr
Allgemeines
Marcel testet 3 Tage in Spa Francorchamps - Belgien (20.05 - 22.05.2011)
Vorbereitung auf das 24h Rennen in Spa
Drei Tage war Marcel bei den Porsche days in Spa Francochamps (Belgien) zum Testen. Marcel:,,Die Strecke in Spa ist absolute Spitze.Die Eau Rouge ist fast so heftig wie die Fuchsröhre auf der Nürburgring-Nordschleife. Auch die Höhenunterschiede der gesamten Strecke sind vergleichbar." Marcel fuhr auf einem Serien Porsche Cayman Sport S mit Straßenreifen und verblies damit so einige stärkere Porsche 911 GT3, was im sichtlich Spass gemacht hat!!! Vielleicht klappt es ja mit den Sponsoren und Marcel kann das Angebot vom Schweizer Team Gentle Swiss Racing annehmen und die 24 Stunden von Spa Francorchamps Ende Juli auf einem Maserati Gran Tourismo GT4 bestreiten. Die nötigen Streckenkenntnisse hat er jetzt......, fehlt nur noch das Kleingeld.....


Hits: 2255
» Kommentare deaktiviert » von dirkbelka


Seiten (7): 1 2 3 [4] 5 6 7
 
Nur diese Kategorie:
WEB//NEWS Newsmanagement - © by Stylemotion.de

 

  Login